Schlagwort-Archive: Heilpraktiker

Wem vertraust Du? Gesundheit stärken alternativ, per App oder PC

 Menschen, erfolgreich und gleichzeitig gestresst im Berufs- und/oder Privatleben,
glücklich verheiratet oder getrennt,
mit Panikattacken, Ängsten, überstandenem Herzinfarkt,
mit häufigen Migräneanfällen,
mit Depressionen, nicht gut, hübsch, glücklich… genug zu sein,
mit längeren Erkrankungen,
extrem erschöpft und in sonstigen Lebenskrisen….
das sehe ich tagtäglich in der Klinik und in meiner Praxis.
Die Zahl der stressbedingten Erkrankungen ist so hoch wie noch nie .. . Wir haben aber auch so viele neue Möglichkeiten und Erkenntnisse, die wir nutzen können, wie noch nie.
Die häufigsten Reaktionen der Meisten „Stresserkrankten“ sind nach wie vor

  • Zuerst die lange Ignoranz stressbedingter Symptome,
  • um jeden Preis weitermachen, sich immer noch mehr quälen, um die Leistung aufrechtzuerhalten,
  • alle verfügbaren Medikamente oder auch Suchtmittel zur Symptombekämpfung einzuwerfen,
  • Eigentherapie mittels Onlinekongressen und –Empfehlungen zu betreiben,
  • Leistung gegen Leistung setzen und z.B. exzessiv anfangen, Sport zu treiben,
  • in letzter Verzweiflung die Schulmedizin/den Hausarzt oder sogar die Notaufnahme aufsuchen, um mit starker Medizin wieder leistungsfähig zu werden.

Ist das alles? Nein. Es reicht langfristig meist nicht.
Ich rate nicht,  der Schulmedizin abtrünnig zu werden, diese ist häufig überlebenswichtig.
Ergänzend wird es aber in der heutigen Zeit immer wichtiger, Selbstverantwortung  zu übernehmen und ganzheitlich über den bisherigen Tellerrand zu schauen,  Alternativen miteinzubeziehen, stressverstärkende Denk- und Verhaltensmuster zu modifizieren, die Ernährungs- und Lebensweise zu überdenken
Ich habe keine Sorge, dass sich durch Zunahme von Onlineangeboten oder meinen Vorträgen der Bedarf an persönlichem Kontakt von Klienten mit mir reduziert.  Die Medizin behandelt ein lokales Problem. Ich den ganzen Menschen. Auflösung von stressauslösenden Glaubenssätzen/Erfahrungen,  Suchen und Finden neuer Sichtweisen und Perspektiven, prüfen körperlicher Schwachpunkte,  aktivieren, ergänzen und verankern von Ressourcen etc. ist nach wie vor m.E. online nicht in der gleichen Effektivität und Nachhaltigkeit wie offline im persönlichen Kontakt möglich.
hand-2458538_1920

Meine Geschichte
Auf meinen Vorträgen über Mentale Stärkung von Gesundheit zeige ich neuerdings Fotos von mir vor
einigen Jahren. Darauf sieht meine Haut nach einem Cortisonentzug ziemlich abstoßend aus und die Zuhörer können fast nicht glauben, dass ich tatsächlich mal so ausgesehen haben soll. Und doch ist es so. Ich nehme heute keine Immunsuppressiva und bin dialysepflichtig und schwerbehindert, wie mir damals wegen angeblicher Psoriasis prognostiziert wurde. Diese ärztliche Fehl-Diagnose und -Prognose nach monatelangem vergeblichem Cortisongebrauch veranlasste mich dazu, mir abseits der Schulmedizin Wege zur Heilung zu suchen. Eine Alternativklinik hat mir geholfen, cortison- und symptomfrei zu leben. In meiner Familie kenne ich weitere Fälle, die ärztliche Prognosen widerlegten und auch nicht… Aktuell „arbeite“ ich daran, trotz frischem Bänderriss bald eine geplante Reise anzutreten. Dabei helfen mir nicht nur meine innere Einstellung, nicht aufzugeben und in meine Selbstheilungskräfte zu vertrauen, sondern auch Kenntnisse im pharmazeutischen und alternativen Bereich zur Unterstützung der Heilung  von innen und aussen.
drop-of-water-2092495_1920

Heilpraktiker versus Schulmedizin
Ich coache, berate, therapiere. Ich heile nicht. Ich begleite die Selbstheilung. Manchmal auch parallel zu schulmedizinischen/ psychotherapeutischen Behandlungen.
Ich kann Manche sehr gut unterstützen, Manche gut und Manche gar nicht. In Abhängigkeit von der Mitarbeit, dem Vertrauen in sich-, mich und die verwendeten Methoden, dem richtigen Zeitpunkt für Veränderung, unseren gesetzten Zielen. Und in Abhängigkeit von etwas, was nicht greifbar und Unberechenbar ist. Einer höheren Macht, auf die wir keinen Einfluss haben, das Schicksal, Gott, Universum, was auch immer… Bei Jedem verläuft der Weg Anders, Individuell.
Grundsätzlich ist meistens ein besserer Umgang mit der Lebenssituation und Verbesserung der Lebensqualität erreichbar. Ausser, es gibt körperliche Unheilbarkeit und/oder momentan „keine bessere Lösung“, als krank zu  werden/bleiben…
Ich erlebe leider ab und zu Fälle, denen wiederum anscheinend gar nicht die Chance gegeben werden soll, gesund zu werden, außer sie gehen einzig den „üblichen“ kassen- und pharmazieanerkannten Weg? Wieso darf man nicht über seinen Körper (mit)entscheiden? Ich kenne Krebs- und andere Kranke,  die Chemo, Morphium oder ähnliches ablehnten und deswegen unschöne Dinge erleiden mussten und müssen, auf die ich hier fairerweise nicht eingehe. Die es aber auch oder gerade deshalb schaffen, sich eine Lebensqualität und –dauer zu „ertrotzen“, die eigentlich undenkbar schien. Egal, ob schulmedizinisch oder alternativ: man will/wollte ihnen das Leben retten. Und man kann nicht allen (optimal) helfen.
Vor Kurzem ist wegen einem (!) Heilpraktiker eine Schlammschlacht in den Medien gegen diesen Berufsstand erfolgt. Er wollte vergeblich mit neuer Methode von der Schulmedizin aufgegebenen Patienten helfen. Über die Zahl an anerkannten (!) ärztlichen Behandlungsfehlern wird in den Medien geschwiegen. Über jahrelange nicht erfolgreiche  Psychotherapien wird auch geschwiegen. Wird das mehr toleriert, da nicht privat -, sondern Kassenbezahlt…?
Menschen machen leider Fehler, es gibt viele schwarze Schafe in jeder Branche. Aber jede Branche der helfenden Berufe handelt es aus dem Helfenwollen heraus. Das sollte man für JEDEN geltenlassen.  Und jeder Mensch sollte SEINEN Weg zu besserer Lebensqualität und mehr Gesundheitsempfinden suchen und finden dürfen. Ich habe in allen Branchen (egal, ob schulmedizinsch, aber auch häufig alternativ) positive und negative Erfahrungen gemacht und lasse mich deshalb gern komplementär behandeln.
nymphaea-alba-1700487_1920
Einige moderne und häufig kostengünstige Geheimtips
Wem, neben Dir selbst, schenkst Du Dein Vertrauen für Deine Gesundheit?
Soviele gute Angebote die Onlinewelt mittlerweile bietet, darf man sie nicht grundsätzlich als kompletten Ersatz für offline aufzusuchende medizinische und/oder therapeutische Fachleute betrachten. Schwere psychische und/oder körperliche Erkrankungen gehören in entsprechende Fachhände….  Im Zweifelsfall sollte immer zuerst eine organische Abklärung erfolgen und eine Fachperson befragt werden und nicht der PC. Auch nicht der Redner im privat organisierten Onlinekongreß oder der Onlinesprechstunde. Hier werden allgemeingültige Empfehlungen ausgesprochen.
Obwohl es mittlerweile tatsächlich qualitativ erstaunlich gute Online-Kongresse gibt, wie neulich von Nadja Polzin zum Thema Allergie.
Sehr widersprüchliche Meinungen zur Seriösität gibt es auch über Webseiten zu Gesundheitsthemen. Jeder sollte sich seine eigene Meinung darüber bilden. Ich persönlich habe „meine“ Seiten und Firmen gefunden.
Im Sport, im Handel, Musikbusiness etc. sind sie schon selbstverständlich im Einsatz. Viele wissen nicht, dass es mittlerweile auch immer mehr , teilweise hoch gelobte, Gesundheitsapps gibt.
heart-665177_1920Beispielsweise Apps für Diabetiker, Kopfschmerzen und Migräne, Tinnitus…. oder von der Stiftung Männergesundheit die wissenschaftlich fundierte Gesundheitsapp für den Mann.
Viele Krankenkassen zahlen mittlerweile verhaltenstherapeutische Onlinetherapien bei leicht ausgeprägten Beschwerdebildern bei wie selfapy . Zertifizierte Stressmanagementtrainings werden von allen KrankenKassen auch großzügig bezuschusst.
Meditations- oder Achtsamkeitsapps (klicke hier in meinen letzten Blogartikel ) sind beliebt.
Die Fülle an Online-Gesundheits-/Heilungsangeboten und Kongressen wird immer  größer.
Wenn Klienten mit Angststörungen/Panikattacken meine simplen aber effektiven Selbsthilfetechniken nicht reichen, empfehle ich auch mal Biofeedbackgeräte.
Ich wünsche Dir bei der für Dich passenden Auswahl ein gutes „Händchen“. Lass Dich dabei lieber ein bisschen mehr, als zu wenig beraten. Und frage vielleicht auch Deinen Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker ;-).
Ich danke Dir für Deine Lesetreue und verabschiede mich mit den besten Wünschen für Deine Gesundheit
Deine Judith Becherle

P.S. Dies ist vorerst mein letzter Blogartikel, nur noch lesbar bis 25.5.18. Wenn Du Dich für meine wöchentlichen Impulse interessierst, abonniere mich gern auf http://www.facebook.com/jube2015.  Wenn Du schon meinen Newsletter beziehst, kannst Du gern zustimmen, ihn weiter 1-2x/Jahr zu erhalten.

Wegen neuen Datenschutzvorschriften werde ich ab 25.5.18 meine Website bis Mitte Juni zur Überarbeitung vorübergehend vom Netz nehmen.

Fotos: pixabay