BURNOUT

Profitieren Sie von meiner langjährigen Erfahrung mit hunderten extrem erschöpften und burnoutbetroffenen Menschen in der Klinik und Praxis, in der ich parallel arbeite. Zusätzlich zu einer sehr fundierten bewährten Ausbildung als Burnoutberaterin. Das bedeutet für Sie, dass wir versuchen, genau zu definieren, wo Sie gerade stehen. Selbst Ärzte haben Schwierigkeiten, Burnout und Depression abzugrenzen. Viele Menschen scheinen depressiv, sind aber einfach nur total erschöpft. Entsprechend bin ich u.a. auch Anhänger der These von Burnout als Vitalstoffmangel. Zusammen mit einer Änderung und Entstressung der Denk- und Lebensweise kann man sehr gute Stabilisierung erreichen. In den Burnout zu kommen, ist ein schleichender Prozess. Herauszukommen ist ebenfalls ein langwieriger Prozess, der sich gut unterstützen und begleiten lässt, aber Geduld und konsequentes Durchhalten bei Mentalem Training u.ä. einfach selbst anwendbaren Techniken, die hier unterstützen können, erfordert.

ANGST UND PANIK

Eine Studie zeigt, dass Überlastung bei der Arbeit der Auslöser für rund die Hälfte aller Angsterkrankungen ist. Vielleicht haben Sie nicht nur stressige Erfahrungen gemacht, seelische Erschütterungen erlebt, sondern eventuell noch Gene geerbt, die den Hang zur Furcht erhöhen können. Deswegen sind Sie nicht von vornherein zur krankhaften Angst verdammt. Ängste sind bis zu einem gewissen Grad gesund und überlebenswichtig. Wenn Ängste aber überhand nehmen und den Alltag zur Hürde machen, Sie anfangen, sich deswegen immer mehr einzuschränken und zurückzuziehen, Ihre Lebensfreude zu verlieren und die Angst vor der Angst und Vermeidung immer mehr Raum einnimmt, dann... entsteht bei Ihnen eventuell eine Angsterkrankung. Für diese ist die Hypnose prädestiniert. Jede Emotion fühlen wir irgendwann das erste Mal und wir können in der Hypnose, offen oder verdeckt, den Ursprung suchen und finden und damit die Ursache auflösen...wenn Sie bereit dafür sind. Wenn die Hypnose nicht Ihr Weg ist, die Angst vor der Angst (noch) zu groß ist, können wir das Symptom sehr gut auf dem Systembrett aufstellen und beeinflussen. Ergänzend arbeite ich gern mit Methoden aus der Verhaltenstherapie bzw. dem Mentaltraining, NLP, EMDR.... Ich empfehle Ihnen u.a. bekannte Techniken wie Selbsthypnose, Atemübungen oder Progressive Muskelentspannung, aber auch weniger bekannte effiziente Übungen. Je regelmäßiger Sie diese einfach umsetzbaren Techniken trainieren und anwenden, umso schneller spüren Sie die Fortschritte. Umso seltener werden Sie Panikattacken erleben. Dass Sie Ihre Gehirnsynapsen neu vernetzen und die für Angst zuständige Hirnregion positiv entlastend verändern, ist inzwischen neurowissenschaftlich nachweisbar bzw. belegt.

DEPRESSION

Jede 2. Frau, jeden 3. Mann trifft es einmal im Leben - eine Depression. Mal vorübergehend, mal wiederkehrend, mal chronisch. Sie erleben Traurigkeit bis hin zu totaler Antriebslosigkeit, empfinden sich selbst -, Ihr Umfeld und Ihre Zukunft als düster, leer und perspektivlos. Haben vielleicht verstärkt oder vermindert Hunger, schlafen viel mehr oder viel weniger und viel schlechter. Drehen sich gedanklich im Kreis. Verstehen sich selbst nicht, was mit Ihnen los ist. Plagen sich mit Selbstvorwürfen, Selbstzweifeln, Schuldgefühlen etc... Vielleicht entwickeln Sie auch Krankheitssymptome, aber niemand kann organisch einen Grund für Ihre Schmerzen oder andere Beschwerden finden.  Viele empfinden keine Gefühle mehr für Partner/Partnerin und meinen, die Lösung aller Probleme wäre eine (vorschnelle) Trennung. Nein. An dieser Stelle sollten Sie sich eingestehen, dass Sie Hilfe brauchen und Ihre Hemmschwelle überwinden, Kontakt zu jemand wie mir aufzunehmen. Sie können stattdessen auch online Hilfe suchen oder Ratgeber lesen, aber die Nachhaltigkeit wie im persönlichen Kontakt werden Sie leider nicht erreichen. Nach einer erfolgreichen Psychotherapie kann sich Ihre Weltsicht und Ihr Befinden verbessern... Ihre Hirnregionen können sich hilfreich verändern. Zu Hypnose kombiniere ich auch hier gern Techniken, die an Ihrer Gedankenwelt ansetzen, Ihnen helfen, Ihre negative Gedankenspirale und Überzeugungen zu verlassen. Diese sind aus der Verhaltenstherapie, NLP, HBHS/EMDR und Systembrettaufstellungen sowie Resilienzcoaching. Nach Auflösung blockierender Themen helfen Ihnen eine Ressourcenaktivierung und Stabilisierung. Sie ändern Ihre Erwartungen an die Zukunft, schöpfen neuen Lebensmut und Hoffnung. So denn Ihre Veränderungsbereitschaft und -möglichkeit vorhanden  ist. Bei nicht zu schwer ausgeprägten Depressionstendenzen empfehle ich auch gern Achtsamkeit und Meditation oder Progressive Muskelentspannung. Pflanzliche Unterstützung kann eventuell auch hilfreich und erforderlich sein. Dafür kooperiere ich mit entsprechenden Fachleuten. 

 

 

Folgen Sie mir ...

 

Profilbild

 

Judith Becherle

Hochbergstr. 12

D-88422 Oggelshausen

Mobil: +49 (0) 177 5610004

judith.becherle@web.de

CD mit Judith Becherle und Else Müller

 

 

  Qualitaets Guetesiegel optimiert fuer Webseite Siegel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok